Erfahrungsberichte

Mario Kuhn

Training on the Job

Weil kombiniert die Vorteile einer internationalen Großkanzlei mit den Vorzügen einer spezialisierten überschaubaren Einheit zu einem tollen Gesamtpaket: Arbeit an internationalen Top-Mandaten auf der einen Seite, viele Möglichkeiten zur individuellen Entwicklung und keine festgefahrenen Strukturen auf der anderen Seite. Dabei wird “training on the job” großgeschrieben – schon als Berufseinsteiger wird man direkt in viele unterschiedliche Transaktionen eingebunden, sodass man sich von Aufgabe zu Aufgabe weiterentwickeln kann und aufgrund der Komplexität der Transaktionen häufig auch mit anderen Rechtsgebieten in Kontakt kommt. Das macht die Tätigkeit bei Weil unglaublich vielseitig und spannend. Gleichzeitig wird einem schon früh sehr viel zugetraut. Man erhält dadurch die faire Chance, sich durch Leistungsbereitschaft und Engagement für die Kanzlei hervorzutun. Dabei erfährt man von seinen Kollegen teamübergreifend eine großartige Unterstützung. Die positive Stimmung und der Zusammenhalt in den Teams führen schließlich dazu, dass man immer wieder gerne in die Kanzlei kommt.

Ann-Katrin Schad

Meine Wahlstation in New York City

Weil bot mir während meiner Anwaltsstation an, meine Wahlstation im New Yorker Büro zu absolvieren… Und nun bin ich mittendrin im Trubel des Big Apple!

Am 1. Juli kam ich bei fast 30° Sommerhitze in New York City an. Mit meiner Unterkunft hatte ich Glück! Diese liegt mitten im West Village, einem sehr grünen Stadtteil, der aufgrund seiner Kopfsteinpflaster und teils verwinkelten Straßen fast schon europäisch anmutet. In kleinen Cafés und Restaurants war ich hier regelmäßig mit Freunden zum Brunch verabredet oder abends auf ein Getränk.

Meine Kolleg*innen im Büro sind jung, hilfsbereit und offen. Sie kommen aus Kanada, Australien und natürlich aus verschiedenen Bundesstaaten der USA. Der interkulturelle Austausch lebt hier, nicht nur in den Mittagspausen. Gegessen wurde gemeinsam in der kanzleieigenen Kantine im 26. Stock des 50-stöckigen General Motors Buildings, in dem Weil seine weltweite Zentrale hat. Das Büro selbst teilte ich mir mit einer Anwältin, die genauso alt ist wie ich und in ihrem ersten Jahr für Weil im Bereich Tax tätig ist. Für mich die perfekte Ansprechpartnerin auch für Fragen außerhalb des Steuerrechts.

Bei dieser Wahlstation hatte ich bereits die Möglichkeit an einem Tax Due Diligence Report mitzuarbeiten und durfte ein Asset Purchase Agreement begleiten. Auch fanden in regelmäßigen Abständen Schulungen und Vorträge zu diversen steuerlichen Themenbereichen statt, an denen ich aktiv teilnehmen durfte.

Da meine Arbeitszeiten sehr angenehm ausgestaltet waren, blieb genug Zeit für die Freizeitgestaltung. Das Büro liegt unmittelbar neben dem Central Park an der 5th Avenue und ist somit der ideale Ausgangspunkt, um nach der Arbeit noch etwas in der Stadt zu unternehmen. 

Ende September flog ich zurück nach Deutschland. Die Zeit verging rasend schnell. Ich habe viel gesehen, sehr viel gelernt und bin dankbar für diese tolle Möglichkeit, die mir Weil geboten hat. Gleichzeitig freue ich mich, nun Teil des Münchner Tax-Teams von Weil zu sein!

Associate@Weil
3 Fragen An
Die ersten 100 Tage
Karriere bei Weil